Beiträge aus 2016

 

SV UNSU Karate Team auf Bronzekurs

– Deutsche Karate Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 –

Vom 11.-12.Juni fanden in der Erfurter Messehalle die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen Jugend (U16), Junioren (U18) und U21 statt.

Insgesamt nahmen 857 Athletinnen und Athleten aus 235 Vereinen an der Meisterschaft teil und kämpften um insgesamt 38 Deutsche Titel. Die Zuschauer und mitgereisten Eltern, Freunde und Bekannte durften während der zwei Wettkampftage erstklassige nationale Begegnungen erwarten.

Mit um die Deutschen Meistertitel kämpften auch neun Athleten des SV UNSU Karate e.V., die sich seit ihrer Qualifikation auf der Bayerischen Landesmeisterschaft Ende Februar intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet hatten.

Am Samstag ging es mit den Kategorien der Altersklassen U21 und Junioren los.

In der Disziplin Kata Einzel U21 weiblich startete Latifa Islam. Trotz einer guten Kata Darbietung unterlag sie in ihrer ersten Runde gegen Elisabeth Geisen (Karate Dojo Mayen-Mendig e.V., RPF). Da die Athletin in der darauffolgenden Runde verlor, bedeutete dies das Kata-Aus für Latifa. Jedoch hatte sie erneut die Möglichkeit sich in der Disziplin Kumite Einzel U21 weiblich -50kg ein Edelmetall zu sichern. Diese Chance ließ sich Latifa nicht nehmen. Sie siegte im Kampf um Platz drei gegen Jana Fritz (Karate Dojo Kazuya Sasbach e.V.,BW) mit einem Ergebnis von 3:0 und errang die ersehnte Bronzemedaille.

Latifa Islam (blaue Schützer) blockt einen Ura Mawashi ihrer Gegnerin

 Am zweiten Wettkampftag wurden die Karten neu gemischt. Gleich zu Beginn wurden Alessio Roth und Sajjad Islam in der Kategorie Kata Einzel Junioren männlich auf die Kampffläche gerufen. Trainer Mohammed Abu Wahib meinte im Vorfeld, dass beide gute Chancen hätten ins Finale zu kommen. Die Vorbereitung verlief fasst optimal und jetzt läge es nur noch an ihnen ihr Können abzurufen.

Alessio gewann die erste Runde in seinem Pool 1/4 gegen Tilo Heep (Karateschule Bad Säckingen e.V.,BW) mit 4:1. In der zweiten Runde traf er auf den Mitfavoriten Niklas Pastor (Teikyó Karate Team Saarbrücken,SAA). Diese Runde konnte Alessio leider nicht für  sich entscheiden und verlor mit einer Wertung von 4:1.

Alessio Roth mit Empi

Auch Sajjad traf das Los hart. Gleich in seiner ersten Runde, jedoch im anderen Pool 4/4, musste er gegen das Nachwuchsnationalkadermitglied Till Sabel (KD Bushido Lingen e.V.,NS) antreten. Undenkbar knapp verlor Sajjad mit 2:3 Stimmen. Jedoch hat man von den ausstehenden Kampfrichtern im Nachhinein erfahren, dass dies eine Fehlentscheidung war und Sajjad eindeutig hätte gewinnen müssen.
 
Sajjad Islam mit Empi
 

Jetzt hieß es für Alessio ebenso wie für Sajjad für den jeweiligen Gegner die Daumen zu drücken, dass diese ins Finale einziehen. Und so geschah es auch.

Alessio ließ in seinen Trostrunden nichts anbrennen und zeigte den Kampfrichtern und seinen Gegnern was in ihm steckt. So erkämpfte er sich verdient ohne eine Gegenwertung die Bronzemedaille.

Neu motiviert, zeigte auch Sajjad in der Trostrunde sein Können. Er gewann Runde für Runde und stand im Kampf um Platz drei Julius Trzeciak (Karate Verein Rosbach e.V.,HES) gegenüber. Ach diesen Kampf entschied Sajjad für sich und errang ebenfalls, wie sein Vereinskollege, die Bronzemedaille.

Beide Athleten sowie der Trainer waren überglücklich, dass es trotz einigen Starschwierigkeiten doch noch für ein Edelmetall gelangt hat.

v.li.n.re.: Alessio Roth, Trainer Mohammed Abu Wahib, Sajjad und Latifa Islam
 

Die Ergebnisse im Überblick:

3. Platz Latifa Islam (Kumite Einzel U21 weiblich -50kg)

3. Platz Alessio Roth (Kata Einzel Jugend männlich)

3. Platz Sajjad Islam (Kata Einzel Jugend männlich)

Somit konnte das SV UNSU Karate Team drei Bronzemedaillen verbuchen.

Bericht: Fabienne Dyroff

Bilder: DKV, Anke Bäckmann

 

Jubiläumslehrgang des SV UNSU Karate e.V.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des SV UNSU Karate e.V. wurde am Samstag, den 09.07.2016 ein Karate Lehrgang in der Schulsporthalle in Höchst i.Odw. ausgerichtet.

Eingeladen waren Bundesstilrichtungsreferent Bernd Milner (9.Dan),  Kata Landestrainer Nordrhein-Westfalen, Detlef Herbst (7.Dan), sowie der Kata Landestrainer Bayern, Mohammed Abu Wahib (5.Dan).

Trotz erhöhten Temperaturen durfte der SV UNSU Karate e.V. an diesem Tag 111 Karatekas von klein bis groß begrüßen. Es wurden vor allem viele Beintechniken aber auch verschiedene Stellungen gelehrt und trainiert, die anschließend in den jeweiligen Katas Sochin, Hangetsu und Bassai Dai geschliffen werden konnten. Auch historisches Hintergrundwissen über Karate kam nicht zu kurz. Gespannt hörten die Karatekas zu, als Bernd Milner erklärte wie z.B. die Kata Sochin entstanden und von den Karate Meistern weitergegeben wurde.

Zwischen den Trainingseinheiten konnte man sich dank der guten Bewirtung des UNSU-Teams stärken und erfrischen. Um 17 Uhr endete die letzte Lehrgangseinheit. Doch nicht für alle, denn im Anschluss mussten die 14 Prüflinge nochmals ihr Können unter den strengen Augen von Christian Bonsiep (Leistungssportreferent Hessen, 4.Dan) und Mohammed Abu Wahib unter Beweis stellen. Alle Karatekas zeigten gute Leistungen, sodass der nächst höhere Gürtelgrad erreicht werden konnte.

Alles in allem war es ein gelungener Lehrgang, bei dem viele neue Eindrücke gesammelt und Erfahrungen mit nach Hause genommen werden konnten.

Bericht: Fabienne Dyroff

Bild: Zouheir Sharaf

 

Kunterbunte Farben

Vor den Sommerferien wurde im SV UNSU Karate e.V. in allen Altersgruppen nochmals kräftig trainiert, denn es stand die große jährliche Sommer Kyu Prüfung am 17. Juli 2016 an.

Rund 31 Prüflinge wurden im UNSU-Dojo vom Prüfer Mohammed Abu Wahib „unter die Mangel“ genommen. Geprüft wurden die Techniken (Kihon), die Kata (Schattenkampf) aber auch Partnertraining und Freikampf und bei den Kleinsten Techniken, Koordination, Beweglichkeit und Körperspannung. Trotz heißen Wetterbedingungen schafften es die zur Prüfung zugelassenen Karatekas erfolgreich den neuen Kyugrad entgegenzunehmen.

Zum nächste höheren Gürtel haben bestanden:

Zum 9. Kyu (Weißgelb Gurt):

Felix Sichelmeier, Noah Sichelmeier, Lydia Glezakas, Nikolas Glezakas, Emeric Werner, Selena Özlüoglu, Tony Antonucci, Maxim Krußig, Raul Wasmuth, Beyza Ünverdi, Arda Güler, Arya Güler, Özlem Kuru, Dennis Ouzoun und Joshua Beck

Zum 8. Kyu (Gelbgurt):

Samuel Leidel, Dominik Grenz und Marven Keil (alle aus der Minigruppe 3-6 Jahre)

Zum Gelb-orange Gurt (Zwischenprüfung):

Guillaume Werner, Niki Propper, Torben Fernschild, Zara Önay und Daniela Lendelova (Minigruppe 3-6 Jahre)

Zum 7. Kyu (Orangegurt):

Dean Herzog und Tammo Keil

Zum Grün-blau Gurt (Zwischenprüfung):

Samuel Keil

Zum 3. Kyu (erster Braungurt):

Thomas Duchac, Michael Schönfelder und Marcus Wolf

Zum 2. Kyu (zweiter Braungurt):

Anette Schäfer und Radka Beranek

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung. Trainiert weiter so fleißig – Der Weg ist das Ziel

 

6. Int. Best Fighter Karate Cup 2016

– Das Karate-Highlight im Odenwaldkreis –

Nach monatelanger Vorbereitung fand am Samstag (01.10.2016) der 6. Internationale Best Fighter Karate Cup in der Grundschulhalle in Höchst im Odenwald statt. In den Disziplinen Kata und Kumite (Einzel und Team) haben sich über 435 Teilnehmer aus 58 Vereinen in den Altersklassen U8, U10, U12, U14, U16, U18, U21, Leistungs- und Masterklasse gemessen und um die Goldmedaille gekämpft. Es waren unter anderem Athleten und Kampfrichter aus Luxemburg, Polen, Frankreich, Palästina, Deutschland und der Schweiz vertreten.

Herr Dr. Jens Zimmermann, Mitglied des Deutschen Bundestags, unterstützte erneut sehr gerne das Turnier als Schirmherr. Er finde Karate werde nicht umsonst Kampfkunst genannt. Es sei eine große sportliche Leistung, die verschiedenen Anforderungen dieses Sports zu beherrschen. Konzentration, Kraft, Schnelligkeit, Durchhaltevermögen und strategisches Denken müsse ein Karatesportler besitzen, um erfolgreich zu sein. Mit Karate würde auch ein Weg der Selbstfindung und Selbsterfahrung angesprochen, der junge Leute für ihren späteren Lebensweg gut ausrüste.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von dem Vereinspräsidenten, Kevin Keogh, der ebenfalls die anwesenden Ehrengäste u.a. Herr Rainer Gebauer vom Sportkreis Odenwald und Horst Bitsch, Bürgermeister von Höchst, begrüßen durfte. Beide wünschten den Athleten verletzungsfreie und faire Wettkämpfe und lobten die hochklassige Organisation seitens des SV UNSU Teams.

Dank der zahlreichen Unterstützung und dem großen Engagement vieler Vereinsmitglieder und deren Eltern und Angehörigen wurde das Turnier wieder ein voller Erfolg. Hierzu trugen auch die Sponsoren wie Pirelli, Intersport Profimarkt Mömlingen, Sportkreis Odenwald, Reisewelt Höchst, Landratsamt Odenwaldkreis, Sparkasse Odenwaldkreis, Zahnarztpraxis Schmiedel sowie das Hessische Ministerium des Innern und Sport einen großen und vor allem bedeutenden Teil zum Gelingen bei.

Die Zuschauer bekamen spannende Kämpfe in Kata (Schattenkampf) und Kumite (Partnerkampf) zu sehen. Die Athleten vom SV UNSU Karate Höchst i.Odw. e.V., die in den Kategorien U8 bis hin zur Masterklasse vertreten waren, konnten sich in diesem Jahr, ganz knapp vor dem schweizerischen Team, wieder den obersten Rang auf dem Medaillenspiegel zurück erkämpfen, angefeuert von Eltern, Verwandten und Freunden. Über das ganze Turnier hinweg vernahm man eine sehr familiäre und freundschaftliche Atmosphäre und das Ausrichter-Team bekam durchweg nur positive Feedbacks von allen Teilnehmern, Trainern, Coaches und Eltern. Nicht umsonst ist das Motto des Turniers „Integration durch Sport und Freunde finden“.

 

So groß kann Klein sein

Chloé Vogel  und Jonas Abu Wahib sind Bayerische Meister

Vom 15.-16. Oktober fand die diesjährige Bayerische Karate Meisterschaft der Kinder und Schüler in Waldkraiburg statt. Dieses Turnier gilt für die Schüler als Qualifikationsturnier für die in drei Wochen in Ilsenburg stattfindende Deutsche Karate Meisterschaft der Schüler. Vom SV UNSU Karate Mömlingen e.V. ging ein 11-köpfiges Athleten Team an den Start, denn alle wollten sich solch ein Ticket lösen.

Am Samstag ging es am frühen Morgen für die Schüler ans Eingemachte. Begonnen wurde mit den Kata Teams. In der Kategorie Kata Team Schüler A+B (10-13 Jahre) gingen gleich zwei Teams vom SV UNSU an den Start. Das Newcomer Team mit Tim Kaden, Sebastian Fiedler und Ridwan Islam sicherten sich gegen das Kata Team aus Waldkraiburg im Kampf um Platz drei die Bronzemedaille. Das Kata Team mit Steven Keogh, Mark Vogel und Flavio Roth zogen souverän ins Finale ein. Dort trafen sie auf die Mitfavoriten aus Straubing, die in diesem Finalkampf die Oberhand behielten. Somit ging die Silbermedaille an das UNSU-Team.

Im Kata Einzel der Schüler A (12-13 Jahre) weiblich konnte sich Franziska Wörner eindeutig bis ins Halbfinale durchsetzen. Dort traf sie auf ihre Bayernkaderkollegin Lisanne Ströhlein vom Shugokan Karatedo München. Beide zeigten sehr gute Kata Darbietungen, jedoch fiel die Entscheidung zu Gunsten von Lisanne. Dominant sicherte sich Franziska noch im kleinen Finale die Bronzemedaille.

Bei den Jungs ging es parallel in der Kategorie Kata Einzel Schüler A männlich weiter. Hier setzte sich Mark Vogel souverän ohne Gegenflagge bis ins Poolfinale durch. Dies gewann er ebenfalls ohne Punktverlust und stand somit seinem Bundeskaderkollegen Stefan Eisenmann (KD Straubing) im Finale gegenüber. Beide schenkten sich nichts in ihrer Darbietung. Die Kampfrichterentscheidung fiel allerdings ganz knapp mit 2:3 Flaggen für Stefan aus und Mark wurde Vizebayerischer Meister.

Somit hat der SV UNSU sieben Starts auf der Deutschen Meisterschaft der Schüler in drei Wochen:

Kata Team Schüler männlich (Steven Keogh, Mark Vogel, Flavio Roth)

Kata Team Schüler weiblich (Gina Lutz, Antonia und Franziska Wörner)

Kata Einzel Schüler weiblich (Franziska Wörner und Gina Lutz)

Kata Einzel Schüler männlich (Mark Vogel, Flavio Roth und Steven Keogh)

Am Sonntag war die Bayerische Meisterschaft ganz den Kleinsten gewidmet. An den Start gingen Chloé Vogel (8 Jahre alt, Kata Einzel Kinder A weiblich) und Jonas Abu Wahib (9 Jahre alt, Kata Einzel Kinder A männlich). Beide waren fest entschlossen und sicherten sich Runde für Runde. So kam es, dass sowohl Jonas als auch Chloé jeweils im Finale ihrer Kategorie standen. Beide zeigten für ihr Alter sehr saubere, reife und kraftvolle Katas. Dies wurde von den Kampfrichtern entsprechend belohnt und beide können sich nun mit dem Titel des Bayerischen Meisters küren. Für Jonas ist es in diesem Jahr der dritte Bayerische Meistertitel infolge.

Zusammengefasst errangen die Athleten vom SV UNSU Karate Mömlingen e.V. folgende Ergebnisse.

1. Platz – Chloé Vogel (Kata Einzel Kinder A weiblich)

1. Platz – Jonas Abu Wahib (Kata Einzel Kinder A männlich)

2. Platz – Mark Vogel (Kata Einzel Schüler A männlich)

2. Platz – Kata Team Schüler A+B männlich (Steven Keogh, Flavio Roth, Mark Vogel)

3. Platz – Franziska Wörner (Kata Einzel Schüler A weiblich)

3. Platz – Kata Team Schüler A+B männlich (Tim Kaden, Sebastian Fiedler, Ridwan Islam)

5. Platz – Gina Lutz (Kata Einzel Schüler A weiblich)

5. Platz – Steven Keogh (Kata Einzel Schüler A männlich)

5. Platz – Ridwan Islam (Kumite Einzel Schüler A männlich –38 kg)

Text: Fabienne Dyroff

Bilder: Klaus Wörner

 

Bronze Triple auf der Deutschen Karate Meisterschaft der Schüler – UNSU Athleten bestätigen Leistung –

 

Am Samstag, den 05.11.2016 reisten 528 Athleten aus 187 Vereinen nach Ilsenburg, um sich den Titel des Deutschen Meisters zu erkämpfen.

Vom SV UNSU Karate Höchst i.Odw. e.V. qualifizierten sich in der Altersklasse der Schüler A (12-13 Jahre) folgende Athleten:

Franziska Wörner (Kata Einzel + Kata Team), Antonia Wörner (Kata Team), Gina Lutz (Kata Einzel + Kata Team) sowie Steven Keogh, Flavio Roth und Mark Vogel (alle Kata Einzel + Kata Team).

Begonnen wurde mit den Disziplinen Kata Einzel Schüler A der Mädchen und Jungen. Franziska Wörner legte einen guten Start hin und sicherte sich souverän ihre erste Runde. In der darauffolgenden Begegnung traf sie auf die amtierende Deutsche Meisterin Anna Ginzburg vom USV Erfurt. Ginzburg behielt jedoch die Oberhand und siegte. Da sie jedoch ins Finale einzog, eröffnete sich für Franziska die Chance um Platz drei zu kämpfen. Hier war sie nicht mehr zu stoppen. Ihre erste Trostrunde gegen Sarah Ihlo (Nippon Bremerhaven) bestritt sie eindeutig mit einer 5:0 Wertung. In Franziskas zweiter Trostrunde siegte sie ebenfalls eindeutig gegen Leonie Munier (Toshima Ratzeburg) mit der Kata Jion. Im entscheidenden Kampf um Platz drei stand Franziska der Mitfavoritin Cagri Esen vom TSV Hoißel gegenüber. Beide schenkten sich nichts und lieferten eine gute Kata Performance ab. Jedoch hatte Franziska die Kampfrichter mehr überzeugen können und sicherte sich somit die Bronzemedaille.

In der Kata Team Disziplin der Schüler A Jungen siegte das UNSU-Team bestehend aus Mark Vogel, Steven Keogh und Flavio Roth gegen das Team des SKA Rülzheim. Im Halbfinale trafen die UNSU-Jungs auf das amtierende Deutsche Vize Meisterteam vom Nippon Bremerhaven. Leider unterlagen Mark, Steven und Flavio, hatten aber die Chance sich den dritten Platz in der Trostrunde zu erkämpfen. Diese Begegnung bestritten sie mit einer sehr starken Kanku Sho Darbietung mit anschließendem Bunkai (Anwendung der Kata) gegen das Team vom Bushido Leipzig. Der Kampfrichterentscheid ging eindeutig mit 5:0 an die drei Jungs vom SV UNSU. Somit hatten sie die Bronzemedaille sicher.

Das Kata Team der Mädchen mit Gina Lutz, Antonia und Franziska Wörner siegten in ihren ersten beiden Vorrunden gegen die Teams aus dem TSV Vorhalle und Mainz-Bretzenheim. Im Halbfinale standen die drei Mädchen dem amtierenden Deutschen Meister Team aus dem USV Erfurt gegenüber. Beide Teams zeigten sehr starke und dynamische Katas. Allerdings langte es noch nicht für einen Sieg, weshalb das USV Erfurt-Team ins Finale einzog. Antonia, Franziska und Gina standen somit im kleinen Finale um Platz drei ihren Kolleginnen aus Bayern vom KD Straubing gegenüber. Dort holten die Mädchen nochmals alles aus sich heraus und zeigten eine synchrone und starke Kanku Sho mit kämpferischem Bunkai, welches zu guter Letzt mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

Somit kann der SV UNSU Karate Höchst i.Odw. e.V. mit drei Bronzemedaillen in der Tasche nach Hause fahren.

 

Podiumsplätze für UNSU-Athleten auf dem German Kata Cup 2016

Am Sonntag, den 15. Mai 2016 fand anlässlich des Kata Spezial Lehrgangs der vom Bundestrainer ausgerichtete German Kata Cup für die Altersklassen Schüler, Jugend, Junioren und U21 in Maintal statt.

Dieses Turnier ist durchweg mit guten Athleten besetzt, da dieses Turnier gerne als Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft genutzt wird. Ebenfalls ist es ein Pflichtturnier für alle Karatekas, die im Bundeskader sind.

„540“] Siegerehrung von Franziska Wörner (links auf Platz 3.)

In einem mächtigen Starterfeld konnten die UNSU-Athleten gut in der Medaillenwertung mitmischen.

Wir gratulieren unseren Platzierten auf dem German Kata Cup 2016:

2. Platz Mark Vogel (Kata Einzel männlich Schüler)

2. Platz Sajjad Islam (Kata Einzel männlich Jugend)

3. Platz Franziska Wörner (Kata Einzel weiblich Schüler)

Knapp am Siegerpodest vorbei gingen:

5. Platz Alessio Roth (Kata Einzel männlich Jugend)

5. Platz Gina Lutz (Kata Einzel weiblich Schüler)

5. Platz Kata Team mit Gina Lutz, Antonia und Franziska Wörner (Kata Team Schüler gemischt)

SV UNSU Karate erfolgreich auf zwei Turnieren

Kinder Karate Cup und Int. H. Kostin Reichstadt Pokal

Am Wochenende fanden gleich zwei Wettkämpfe statt, an denen das SV UNSU Team mit Athleten präsent war.

Kinder-Karate-Cup in Ilvesheim

Zuerst durfte eine kleine Auswahl von „Wettkampfanfängern“ beim alljährlich stattfindenden 17. Kinder-Karate Cup in Ilvesheim vorlegen. Rund 13 Karatevereine meldeten ihren Nachwuchs, so kam die Veranstaltung auf eine Anzahl von 120 Kinder und über 300 Starts. Dieses Turnier soll den noch jungen Karatekas den Einstieg in den Wettkampf erleichtern. Gestartet werden kann in den Disziplinen Kihon (= Grundtechniken), Kata (= Schattenkampf) und Kumite (= Partnerkampf). Unterteilt sind die Disziplinen dann jeweils noch einmal in Alter und Gürtelfarbe, sodass die Spanne des Leistungsniveaus nicht allzu groß ist. Die vom SV UNSU Karate gemeldeten Athleten waren Mariella Euler, Samuel Keil und Tim Kaden – als Kampfrichter unterstützten Julian Thierolf, Lukas Grimm, Alessio und Fabio Roth.

Samuel Keil ging in der Disziplin Kihon U12 7.-6.Kyu (= Orange- bis Grüngurt) als erster an den Start. Er konnte zugleich einen 3. Platz auf das Konto des SV UNSU verbuchen.

Ebenso Tim Kaden, der sich in der Kategorie Kata U12 ab 5. Kyu (= ab Blaugurt) den  3. Platz sicherte.

Noch einmal ordentlich nachgelegt hatte Mariella Euler. Sie dominierte eindeutig die Kategorie Kihon U10 7.-6. Kyu und musste sich im Finale der Kategorie Kata U10 7.-6. Kyu mit einer Kampfrichterentscheidung von 1:2 Punkten nur knapp geschlagen geben. Somit errang Mariella einen 1. Platz sowie einen 2. Platz

All die Erfolge zeigen, dass auf die Nachwuchsarbeit im SV UNSU Karate viel Wert gelegt und intensiv vorangetrieben wird.

v.li.n.re.: Tim Kaden, Mariella Euler und Samuel Keil

Int. H. Kostin Reichstadt Pokal in Stuttgart

Am Sonntag, den 01. Mai waren die älteren und erfahreneren Athleten des SV UNSU Karate gefordert. Sie traten beim noch recht jungen Int. H. Kostin Reichstadt Pokal in Stuttgart an. Dort gingen ca. 113 Sportler mit 133 Nennungen in Kata und Kumite aus 21 Vereinen an den Start.

Das Turnier sollte vor allem zur Festigung der Wettkampfroutine bzw. zur Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21, die vom 11. – 12. Juni 2016 in Erfurt stattfindet, dienen. Zur Zufriedenheit des Trainers Mohammed Abu Wahib konnte jeder Athlet und jede Athletin mit einer Medaille am Ende des Tages das Turnier verlassen.

Im Folgenden aufgelistet die Ergebnisse:

GOLD:

Jonas Abu Wahib               – 1. Platz Kata Einzel Kinder A männlich

Ridwan Islam                      – 1. Platz Kumite Einzel Schüler männlich -33 kg

Ridwan Islam                      – 1. Platz Kata Einzel Schüler männlich

Fabienne Bäckmann          – 1. Platz Kumite Einzel Jugend -47kg weiblich

Fabienne Dyroff                 – 1. Platz Kata Einzel Leistungsklasse weiblich

Lukas Grimm                      – 1. Platz Kata Einzel Leistungsklasse männlich

SILBER:

Alessio Roth                       – 2. Platz Kata Einzel Jugend männlich

Julian Thierolf                     – 2. Platz Kata Einzel Leistungsklasse männlich

BRONZE:

Latifa Islam                         – 3. Platz Kata Einzel Leistungsklasse weiblich

Sajjad Islam                        – 3. Platz Kata Einzel Jugend männlich

 Hintere Reihe (v.li.n.re.): Trainer Mohammed Abu Wahib, Fabienne Dyroff, Fabienne Bäckmann, Sajjad Islam, Julian Thierolf und Alessio Roth, — Vordere Reihe (v.li.n.re.): Jonas Abu Wahib, Ridwan und Latifa Islam

 

Doppelgold für Fabienne Dyroff auf der Luxemburg Open

Franziska Wörner erkämpft Silber

Differdange. Am Samstag, den 23.04.2016 reisten 648 Karate Athleten nach Differdange (Luxemburg), um die Titel der Luxemburg Open auszukämpfen. Vertreten waren Athleten aus 18 Nationen u.a. aus Belgien, Dänemark, England, Niederlande, Italien, Slowakei, Moldavien, Frankreich, Syrien und Nepal.

Mit angereist war auch ein Team des SV UNSU Karate Mömlingen e.V., um ebenfalls im Medaillenspiegel mitzumischen.

Eröffnet wurde das Turnier bereits um 08:00 Uhr, damit auch alle Kämpfe an einem Tag ausgetragen werden konnten.

Die erste Medaillenchance an diesem Tag hatte Fabienne Dyroff. Sie ging in zwei Kategorien an den Start. In ihrer ersten Kategorie Kata Einzel weiblich Seniors (ab 18 Jahre) besiegte sie all ihre Gegnerinnen mit einer eindeutigen Kampfrichterwertung von 5:0. Im Finale traf Dyroff auf die Niederländerin Emelia Ibrahim. Dyroff zeigte eine sehr kraftvolle und dynamische Kata Gojushiho Sho und gewann das Finale ebenfalls mit einer 5:0-Wertung.

In der Kategorie Kata Einzel weiblich Open (ab 16 Jahre) ging Dyroff zum zweiten Mal an diesem Tag an den Start. In der ersten Runde siegte sie klar gegen eine Niederländerin. In der zweiten Runde traf sie auf die luxemburgische Nationalkaderathletin Celine Henry. Beide schenkten sich nichts in ihren Kata Darbietungen. Jedoch hatte Fabienne die Nase vorn, siegte mit einer Wertung von 3:2 und zog somit erneut ins Finale ein. Dort stand sie wieder ihrer Gegnerin aus der vorherigen Kategorie gegenüber. Beide zeigten eine andere Kata als zuvor und Dyroff gewann auch hier mit einer Entscheidung von 4:1. Somit war dies die zweite Goldmedaille für Fabienne. Bei der Siegerehrung bekam Dyroff vom Ausrichter zusätzlich den Preis als „Best Competitor“ (Beste Wettkämpferin) des Turnieres überreicht.

Fabienne Dyroff mit Kanku Sho

Weiter ging es bei Franziska Wörner. Ihre drei Vorrundenbegegnungen, die alle aus belgischen Gegnerinnen bestanden, entschied Wörner eindeutig für sich. Lediglich im Kampf um die Goldmedaille hatte sie knapp das Nachsehen gegen die französische Athletin Romane Leitao mit einer Kampfrichterentscheidung von 2:3. Nichtsdestotrotz errang Franziska Wörner die Silbermedaille. Franziska wurde ebenfalls von den bayerischen Landestrainern Michael Schölz (Jugend) und David Terbeck (Schüler) aufgrund ihrer Erfolge zuvor in den Bayernkader der Schüler eingeladen.

Franziska Wörner mit Jion

Im Kumite (Freikampf) konnten Fabienne Bäckmann und Josef Eck jeweils die Bronzemedaille gewinnen.

Fabienne Bäckmann startete in der Kategorie Kumite weiblich U16 -47kg. In der ersten Runde erlitt Bäckmann eine Niederlage gegen die spätere Finalistin Nadine Hollander (Niederlande). Dadurch hatte Bäckmann jedoch erneut die Chance, um Platz 3 zu kämpfen. Diese Medaille ließ sie sich auch nicht nehmen und siegte souverän mit 4:0 Punkten.

Auch Josef Eck tat es ihr gleich. In der Disziplin Kumite Einzel männlich Open unterlag er dem späteren Sieger dieser Kategorie, Brian Timmermans aus den Niederlanden. Eck bekam durch Timmermans‘ Einzug ins Finale zugleich die Möglichkeit um Bronze zu kämpfen. Seinen ersten Trostrundenkampf gegen Dänemark konnte er gewinnen. Ebenso das Match um Platz 3, welches er gegen Wladimir Schachnasarjan vom Vulkan – Budo Mayen (Deutschland) bestritt. Eck gewann mit einem Punktestand von 4:2 die Bronzemedaille.

Fabienne Bäckmann (in rot)

Joseph Eck (in rot)

 
Als Resümee des Tages konnte sich der SV UNSU Karate Mömlingen e.V. auf dem 10. Rang im internationalen Medaillenspiegel mit 2x Goldmedaillen, 1x Silbermedaille und 2x Bronzemedaillen etablieren und ist somit bester deutscher Verein auf der Luxemburg Open 2016.
 

Neue Gürtelträger im Dojo des SV UNSU Karate Höchst i.Odw.e.V.

Am 10. April 2016 fanden im Dojo des SV UNSU Karate wieder die alljährlichen Gürtelprüfungen statt. 14 Karatekas, von klein bis groß, mussten ihr Können und ihre Leistungen unter Beweis stellen und das lang trainierte Prüfungsprogramm vor den kritischen Augen des Prüfers Mohammed Abu Wahib (5. DAN) vorzeigen. Mit viel Ehrgeiz, ein wenig Aufregung und tollen Leistungen konnten jedoch alle Teilnehmer den höheren Gürtelgrad erreichen.

Über ihren Erfolg dürfen sich folgende Teilnehmer/innen freuen:

9. Kyu (weiß-gelb):

Jonas Heusel

8. Kyu (gelb):

Daniela Lendelora, Jan und Leon Roth

6. Kyu (grün):

Ridwan Islam

4. Kyu (blau):

Flavio Roth

3. Kyu (braun):

Steven Keogh und Gina Lutz

2. Kyu (braun):

Sajjad Islam, Selina Gröschl und Alessio Roth

1. Kyu (braun):

Latifa Islam und Thomas Vozdanszky

Der SV UNSU gratuliert allen Prüflingen recht herzlich.

 

Silber für Fabienne Dyroff bei der Deutschen Karate Meisterschaft

Vom 12.-13. März  war Bergisch-Gladbach (NRW) der Schauplatz der Deutschen Karatemeisterschaften der Leistungsklasse. Über 440 Starter kämpften um die Titel und Medaillen in den Disziplinen Kata und Kumite.

Mit dabei waren unter anderem Fabienne Dyroff und Marco Gröschl  vom SV Unsu Karate e.V.

Fabienne Dyroff ging mit ihren Teamkolleginnen Lisa Kirchner und Susanne Beinvogl (TSV Erding) in der Disziplin Kata Mannschaft Damen an den Start. Hierbei kommt es vor allem auf die Synchronität aller drei Teammitglieder an. Die Deutschen Vizemeisterinnen von 2015 kämpften sich souverän durch die Vorrunden. Im Halbfinale konnten sie mit der Kata Goju Shiho Sho das Nachwuchsteam aus Hessen mit 3:2 besiegen und somit ins Finale einziehen.

Hier standen den Bayern dann die Kata-Team-Weltmeisterinnen und Topfavoritinnen aus Frankfurt gegenüber. Dyroff & Co. ließen sich von der schieren Übermacht der Gegner wenig beeindrucken und zeigten eine tolle Kata Unsu. Auch in der folgenden Bunkai (Kata in Anwendung) konnten die Drei überzeugen und eine mit viel Beifall unterstützte spektakuläre Darbietung präsentieren. Die Kampfrichter entschieden sich jedoch einstimmig für die noch amtierenden Weltmeisterinnen. Dennoch waren Dyroff, Kirchner und Beinvogl sehr mit ihrer Leistung zufrieden und freuten sich über den erneuten Vizemeistertitel.

Fabienne Dyroff in Aktion im Bunkai zur Kata Unsu

 

Im Kata Einzel bei den Herren ging Marco Gröschl an das Starterfeld. Gleich in seiner ersten Runde traf er auf den Mitfavoriten Philipp Jüttner aus Frankfurt, der diese Partie eindeutig für sich entschied. Dadurch dass Jüttner ins Finale einzog, konnte Marco erneut in der Trostrunde um Platz drei kämpfen. In seinem ersten Trostrundenkampf waren die Kampfrichter einstimmig für Marco. Im nächsten Kampf um den Einzug ins kleine Finale (Kampf um Platz 3), verlor Marco gegen seinen bayerischen Mitstreiter Daniel Junger aus München.  Somit erreichte Marco Gröschl, nach einer einjährigen Wettkampfpause, einen achtbaren 7. Platz.

 

SV UNSU Karate Mömlingen e.V. – Qualifikation für Deutsche Karate Meisterschaften bestanden

Vom 27. – 28. Februar 2016 fand mit über 440 Teilnehmern aus 84 Vereinen die Bayerische Karate Meisterschaft der Jugend, Junioren, U21, Leistungs- und Masterklasse in Ingolstadt statt.

Die Athleten vom SV UNSU Karate Mömlingen e.V. konnten sich vier Wochen zuvor auf der Unterfränkischen Meisterschaft zahlreich für diese Meisterschaft qualifizieren.

Am Samstag gingen die Jugend, Junioren und U21 an das Starterfeld. Die Überraschung des Tages ergab sich in der Kategorie Kata Einzel Jugend männlich. Hier standen sich im Finale die Vereinskollegen Sajjad Islam und Alessio Roth gegenüber. Beide zeigten eine starke Kata Performance, die mit einer Entscheidung von 3:2 Kampfrichterflaggen an Sajjad Islam ging.

Das neue Kata Team der Jugend männlich des SV UNSU mit Alessio Roth, Sajjad Islam und Fabio Bühler schaffte es anschließend ebenfalls sich die Goldmedaille zu sichern und so das Ticket zur Deutschen Jugend und Junioren Meisterschaft in Erfurt im Juni zu lösen.        

In der Kategorie Kata Einzel U21 männlich konnte sich Julian Thierolf bis ins Finale durchsetzen. Dort traf er auf den Favoriten und Bundeskadermitglied Laurenz Berner (Durach-Weidach), welcher sich die Goldmedaille sicherte. Thierolf belegte somit den zweiten Platz. Marco Gröschl, der in der Vorrunde gegen seinen Teamkollegen Julian Thierolf knapp mit 2:3 verloren hatte, dominierte in der Trostrunde eindeutig und sicherte sich Platz drei.

Weiter qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 vom 11. – 12. Juni 2016 in Erfurt:

Sajjad Islam                                      1. Platz – Kata Einzel Jugend männlich

S. Islam, A. Roth, F. Bühler              1. Platz – Kata Team Jugend/Junioren männlich

Alessio Roth                                     2. Platz – Kata Einzel Jugend männlich

S. Gröschl, F. Bäckmann                 2. Platz – Kumite Team Jugend weiblich

Julian Thierolf                                   2. Platz – Kata Einzel U21 männlich

Latifa Islam                                       2. Platz – Kumite -50kg U21 weiblich

Marco Gröschl                                  2. Platz – Kumite -75kg U21 männlich

Fabienne Bäckmann                       3. Platz – Kumite -47kg Jugend weiblich

Selina Gröschl                                 3. Platz – Kumite -47kg Jugend weiblich

Sophia Wöltche                               3. Platz – Kumite +59kg Junioren weiblich

Sophia Wöltche                               3. Platz – Kumite Team Junioren weiblich

Latifa Islam                                      3. Platz – Kata Einzel U21 weiblich

Marco Gröschl                                 3. Platz – Kata Einzel U21 männlich

Nabila Islam                                     3. Platz – Kumite -55kg U21 weiblich

Weiter ging es am Sonntag mit der Leistungsklasse.

Hier verpasste Marco Gröschl nach einer einjährigen Wettkampfpause nur knapp den dritten Platz. Nawapon Pattanasakoo, der ebenfalls eine einjährige ausbildungsbedingte Wettkampfpause einlegte, traf in der ersten Runde auf den mitfavorisierten Daniel Junger. Beide zeigten sehr gute Kata Darbietungen, welche mit einer Entscheidung von 2:3 zu Gunsten Junger ging. Da Junger es nicht in das Finale schaffte, blieb Pattansakoo die Trostrunde verwehrt.

Nichtsdestotrotz wurden sowohl Gröschl als auch Pattanasakoo vom bayerischen Landestrainer für die vom 12.-13. März stattfindende Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse in Bergisch-Gladbach nachnominiert.

Fabienne Dyroff, die in der Kategorie Kata Einzel weiblich Leistungsklasse den SV UNSU Mömlingen vertrat, konnte ihre Vorrunden eindeutig für sich entscheiden. Im Einzug ins Finale traf sie dann auf ihre Kata Team Kollegin Lisa Kirchner (TSV Erding). Beide schenkten sich nichts mit ihren Kata Performances, doch an diesem Tag sollte die Entscheidung von 2:3 an Kirchner gehen. In der Trostrunde siegte Dyroff jedoch erneut mit einem klaren Sieg von 5:0 und qualifizierte sich somit ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse.

Nachdem die Einzelwettbewerbe abgeschlossen waren, gingen die Kata Team Wettbewerbe los. Hier hatte der SV UNSU Mömlingen jeweils ein Herren- und ein Damen-Team.

Das Kata Team der Herren mit Julian Thierolf, Marco Gröschl und Nawapon Pattanasakoo siegten souverän und holten sich das goldene Edelmetall. Ihnen gleich zog das Kata Team der Damen, welches in einer Kampfgemeinschaft SV UNSU Mömlingen/TSV Erding startet, mit Fabienne Dyroff, Lisa Kirchner und Susanne Beinvogl. Erneut verteidigten sie ohne Gegenflagge ihren Titel als Bayerische Meisterinnen. Der Fokus deren liegt nun vollkommen darauf, erneut ins Finale der Deutschen Meisterschaft einzuziehen und sich die Goldmedaille gegen die amtierenden Weltmeisterinnen im Team zu holen.

Weitere Platzierungen belegten ebenfalls:

Nabila Islam             3. Platz – Kumite -55kg Leistungsklasse weiblich

Fabienne Dyroff       3. Platz – Kata Einzel Leistungsklasse weiblich

N. Pattanasakoo, M. Gröschl, J. Thierolf      1. Platz Kata Team Leistungsklasse männl.

F. Dyroff, L. Kirchner, S. Beinvogl                1. Platz Kata Team Leistungsklasse weibl.

 

Jahresauftaktturnier im Karate souverän gemeistert

– Athleten des SV UNSU Karate Mömlingen e.V. qualifizieren sich für Bayerische Meisterschaft –

Am Samstag, den 30. Januar 2016 wurde in Hammelburg die diesjährige Unterfränkische Karate Meisterschaft der Kinder bis Leistungsklasse ausgetragen. Bei diesem Turnier müssen sich die Karatekas durch eine Podest Platzierung für die kommende Bayerische Meisterschaft qualifizieren. Dies hieß, dass die Erwartungen nicht nur seitens des Trainers sondern auch seitens der Athleten sehr hoch waren.

Der SV UNSU ging mit einer großen und gut vorbereiteten Mannschaft an das Starterfeld und fast alle Sportler schafften die Weiterqualifikation zur Bayerischen Meisterschaft, welche für die Jugend bis Leistungsklasse schon vom 27.-28. Februar 2016 in Ingolstadt stattfinden wird. Die Kinder und Schüler haben noch ein wenig Zeit und dürfen ihr Können vom 15.-16. Oktober auf der Landesmeisterschaft unter Beweis stellen.

Auf dem Medaillenspiegel sicherten sich die Athleten des UNSU-Teams, wie in den letzten Jahren ebenfalls, mit 13x Gold- 7x Silber- und 10x Bronzemedaillen souverän den 1. Platz. Trainer Mohammed Abu Wahib war guter Dinge und meinte, dass dies ein sehr guter Start in die neue Wettkampfsaison wäre und man jetzt vor allem in der Jugend bis Leistungsklasse noch einmal einen Zahn zulegen werde, damit die nächste Leistungsstufe erreicht werden kann.

Im Folgenden die Ergebnisse:

Kata Einzel:

1. Platz Jonas Abu Wahib (Kinder A männlich und weiblich)

1. Platz Tim Kaden (Schüler B männlich)

1. Platz Franziska Wörner (Schüler A+B weiblich)

1. Platz Mark Vogel (Schüler A männlich)

1. Platz Alessio Roth (Jugend männlich)

1. Platz Fabienne Dyroff (Leistungsklasse weiblich)

2. Platz Chloé Vogel (Kinder A männlich und weiblich)

2. Platz Antonia Wörner (Schüler A+B weiblich)

2. Platz Flavio Roth (Schüler A männlich)

2. Platz Sajjad Islam (Jugend männlich)

3. Platz Ridwan Islam (Schüler A männlich)

3. Platz Sebastian Fiedler (Schüler A männlich)

3. Platz Gina Lutz (Schüler A+B weiblich)

3. Platz Latifa Islam (Leistungsklasse weiblich)

3. Platz Nawapon Pattanasakoo (Leistungsklasse männlich)

Kata Team:

1. Platz Steven Keogh, Flavio Roth, Mark Vogel (Schüler männlich und weiblich)

1. Platz Alessio Roth, Sajjad Islam, Fabio Bühler (Junioren männlich)

2. Platz Gina Lutz, Antonia und Franziska Wörner (Schüler männlich und weiblich)

3. Platz Mariella Euler, Noyan Kesici , Ridwan Islam (Schüler männlich und weiblich)

3. Platz Tim Kaden, Benedikt und Sebastian Fiedler (Schüler männlich und weiblich)

Kumite Einzel:

1. Platz Jonas Abu Wahib (Kinder A männlich Allkat.)

1. Platz Fabienne Bäckmann (Jugend weiblich -47 kg)

1. Platz Sophia Wöltche (Junioren weiblich +56 kg)

1. Platz Nabila Islam (Leistungsklasse -55 kg)

1. Platz Marco Gröschl (Leistungsklasse männlich -73 kg)

2. Platz Sajjad Islam (Jugend männlich -61 kg)

2. Platz Latifa Islam (Leistungsklasse -55 kg)

3. Platz Ridwan Islam (Schüler A -38 kg)

3. Platz Selina Gröschl (Jugend weiblich -47 kg)

Kumite Team:

2. Platz Gina Lutz, Antonia und Franziska Wörner (Schüler weiblich)

Menü schließen