Aktuelle Beiträge

Karate Gürtelprüfung in Zeiten von Corona im SV UNSU Karate Höchst i.Odw. e.V.

Am Sonntag, den 27.09.2020 legten sowohl die Anfänger- als auch die fortgeschrittene Kinder- und Jugendgruppe die Prüfung zum nächsten Gürtelgrad ab. Für acht Karatekas war es ebenso die allererste Karate Prüfung, weshalb die Aufregung besonders groß war.

Um einen besseren Abstand in Zeiten von Corona gewährleisten zu können, wurde die Gruppe aufgeteilt. Gut vorbereitet durch Julian Thierolf, dem Kindertrainer im SV UNSU Karate e.V., begann um 09:30 Uhr Gruppe 1 mit der Prüfung. Gruppe 2 folgte erst später nach Prüfungsbeendigung von Gruppe 1. Der Partner-Prüfungsteil wurde Corona bedingt vom Verband gestrichen: Es mussten somit die Grundschule (Kihon) und die Kata (festgelegter Ablauf von Techniken) gezeigt werden. Als Ersatz verlangte der Prüfer Mohammed Abu Wahib einige Fitnessübungen von den Prüflingen ab.

Dass die Hygienemaßnahmen eingehalten werden konnten, durften Eltern sowie Angehörige dieses Mal leider nicht anwesend sein, um bei der Prüfung zu zuschauen. Allerdings hat das SV UNSU Team es allen ermöglicht per Zoom-Übertragung doch die Prüfung der Kinder live mit zu verfolgen.

So sieht man, dass ein Karate Training oder, in diesem Fall, eine Prüfung auch in Zeiten von Corona möglich ist und möchten somit allen Karatekas zur bestandenen Gürtelprüfung gratulieren.

Es haben bestanden:

Zum 9. Kyu (Weißgelb Gurt):

Arda Akhavuz, Sidar Akhavuz, Vahide Ceylan, Anastasia Chrysafi, Kuzey Kenel, Aaliyah Günlü, Hira Nur Benzer und Elefterios Kyriazopoulos

Zum 8. Kyu (Gelbgurt):

Adrian Ruppert, Eren Nteli Chousein, Felix Wehrstedt und Ole Vozdanszky

Zum Gelb-orange Gurt (Zwischenprüfung):

Erik Ulrich, Tom Manthey und Gerrit Martsch

Zum 7. Kyu (Orangegurt):

Mina Yildirim, Pepe Galan Allmann, Liv Vozdanszky, Jakob Schmidt, Leo Dissanayake, Bayram Melik Gencer und Davide Radivo

Zum Orange-grün Gurt (Zwischenprüfung):

Jonas Heusel

Zum 6. Kyu (Grüngurt):

Ela Cakmak, Azra Yildirim, Nisa Yildirim

Zum 5. Kyu (erster Blaugurt):

Neriman Esila Gencer, Veli Ramantan, Jason-Lee Jemmings und Maksim Krußig

Zum 4. Kyu (zweiter Blaugurt):

Maximilian Eberhardt

Mehr Informationen über den Verein sowie Trainingszeiten finden Sie auf der Homepage www.unsu-karate.de

Bericht und Bilder: Fabienne Dyroff

Bild 1: Prüfungsgruppe 1 mit (v.li.n.re.): Leo Dissanayake, Maximilian Eberhardt, Nisa Yildirim, Pepe Gallan Allmann, Jason-Lee Jemmings, Ela Cakmak, Bayram Melik Gencer, Veli Ramantan, Azra Yildirim, Maksim Krußig, Neriman Esila Gencer, Jakob Schmidt, Jonas Heusel und Davide Radivo.

Bild 2: Prüfungsgruppe 2 mit (v.li.n.re.): Hira Nur Benzer, Arda Akhavuz, Kuzey Kenel, Elefterios Kyriazopoulos, Sidar Akhavuz, Eren Nteli Chousein, Tom Manthey, Liv Vozdanszky, Adrian Ruppert, Anastasia Chrysafi, Aaliyah Günlü, Erik Ulrich, Mina Yildirim, Ole Vozdanszky, Vahide Ceylan, Julian Thierolf (Trainer der Kindergruppe) und Gerrit Martsch

Erstes Outdoor-Training des SV UNSU Karate Höchst i.Odw. e.V.

Am Donnerstag, den 28.5.2020 fand Corona-bedingt das erste Outdoor-Training der Erwachsenen-Gruppe des Karate Vereins SV UNSU Höchst i.Odw. e.V. auf dem Gelände der Villa Haselburg bei Hummetroth statt.

10 Karateka zwischen 18 und 67 Jahren fanden sich auf dem weitläufigen Gelände ein und konnten mit Sicherheitsabstand das erste gemeinsame Training seit der Corona-Krise durchführen. Zwar fanden bereits bisher Trainingseinheiten per Videokonferenz unter Leitung des Dojo-Leiters und Vereinsvorsitzenden Mohammed Abu Wahib statt. Aber alle freuten sich über das persönliche Wiedersehen.

„In dieser Gruppe unseres Vereins trainieren jüngere und ältere Erwachsene zusammen, die keinen Leistungssport betreiben oder nicht mehr betreiben in einer immer sehr angenehmen Atmosphäre. Im Vordergrund steht es gesund zu bleiben und eine gewisse Fitness zu behalten oder aufzubauen. Bei unserem Training kann man in jedem Alter noch einsteigen“ erklärte der Leiter des Outdoor-Trainings Harald Wellenreiter.

Vorstandsmitglied Marcus Wolf ergänzt: „Unser Sport stärkt auch das Selbstbewusstsein, die Selbstsicherheit und wirkt sich auf die innere Ruhe und Harmonie aus. Er beeinflusst positiv das Herz-Kreislaufsystem und stärkt die Gesamtmuskulatur.“

Unser Dank gilt Bürgermeister Horst Bitsch und dem Vorsitzenden des Haselburg-Vereins Arno Schäfer für die unbürokratische Unterstützung.

Text: Harald Wellenreiter und Marcus Wolf Bild: Ludwig Metzler

Mission Titelverteidigung erfolgreich – Kata Team des SV UNSU Karate Mömlingen e.V. ist zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister

SV UNSU Karate Mömlingen e.V. ist Deutschlands bester Kata Verein 2019

Die Edel-Optics-Arena in der Hansestadt Hamburg war am Wochenende Austragungsort der Deutschen Karate Meisterschaft der Leistungsklasse sowie dem Para-Karate. Mit um die Deutschen Meistertitel im Kata und Kumite kämpften auch elf Athleten des SV UNSU Karate Mömlingen e.V., angereist waren rund 340 Sportler aus ganz Deutschland.

Fabienne Dyroff, die nach langen Jahren dieses Jahr erneut in die deutsche Nationalmannschaft berufen wurde, konnte am Samstagmorgen in der Kategorie Kata Damen Einzel ihr Können zeigen. In der ersten Runde ging sie mit der Kata Kanku Sho an den Start und belegte Rang zwei in ihrer Gruppe. Im Viertelfinale zeigte Dyroff eine starke und technisch qualitativ hochwertige Kata Gojushiho Sho und landete knapp mit 0,1 Punkten hinter ihrer Bundeskaderkollegin Lena Mayer (Kime-Budosport e.V., BW) auf Rang zwei. Im Halbfinale trat Dyroff mit der Kata Gojushiho Dai an und verpasste erneut als Gruppenzweite gegen Mayer den Einzug ins Finale. Im Kampf um Bronze stand Dyroff ihrer Bundeskaderkollegin Umay Demirkan (Sportfreunde Sennestadt e.V. – Karate Origins Bielefeld, NRW) gegenüber. Beide gingen mit der Kata Unsu in den direkten Vergleich – der Sieg über Bronze sollte an diesem Tag an Demirkan gehen, womit Dyroff einen guten fünften Platz erkämpfte. „Die Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft war für mich wie eine Achterbahnfahrt. Dadurch, dass ich des Öfteren gesundheitlich angeschlagen war, wusste ich bis kurz vor der Meisterschaft nicht, ob ich überhaupt an den Start gehen kann. Gut vorbereitet von meinem Trainer Mohammed Abu Wahib und meinem Mentaltrainer Tarek Amin, hat es dennoch in diesem Jahr leider nicht ganz für eine Medaille gereicht auch wenn ich von vielen Feedback bekommen habe, dass meine Leistung gut war. Ich kann für mich behaupten, dass ich alles gegeben habe“, so Fabienne Dyroff.

Bei den Kata Herren ging Lukas Grimm, der seit letztem Jahr Mitglied der bayerischen Sportfördergruppe der Polizei ist, als einer der Mitfavoriten an den Start. In seiner ersten Runde zeigte der Bundeskaderathlet die Kata Kururunfa und kam als Gruppenzweiter ins Viertelfinale. Dort präsentierte er als nächstes die Kata Chatanyara Kushanku und wurde Gruppenerster. Grimms Halbfinale wurde dann sehr nervenaufreibend: Er zeigte eine sehr starke Kata Suparimpai und erhielt dafür 19,7 Punkte. Sein Mitstreiter Alexandre Hoffmann (Karate Verein Budokan Kaiserslautern e.V., RPF) erhielt ebenso 19,7 Punkte, weshalb es nun in die Unterbewertung ging. Dort lag Hoffmann mit 0,1 Punkten vorne und zog somit ins Finale ein. Grimms Kontrahent im Kampf um Bronze war sein Bundeskaderkollege Morris Tellocke (Dokan Berlin e.V.). Mit der Kata Ohan Dai präsentierte Grimm eine, in einem solch entscheidenden Kampf, neue Kata. Er behielt die Nerven, zeigte sehr starke und saubere Techniken und wurde dafür von den Kampfrichtern mit Bronze belohnt. „Seit September bin ich als Polizist in Ausbildung bei der bayerischen Bereitschaftspolizei sowie Mitglied der Sportfördergruppe, welche mir durch die gute Förderung beste Trainingsmöglichkeiten bietet, Sport und Beruf/Ausbildung miteinander zu vereinbaren“, so Lukas Grimm.

In der Kategorie der Kata Teams der Herren gingen gleich zwei Mannschaften vom SV UNSU e.V. ins Rennen, die ihre Titel als Deutscher und Vize-Deutscher Meister in diesem Jahr verteidigen wollten.

Aufgrund einiger Studiumsverhinderungen wurden die beiden Kata Teams von Trainer Mohammed Abu Wahib umgestellt. Im Kata Team SV UNSU II (Vize-Deutscher Meister 2019) mit Alessio Roth und Sebastian Miltenburger kam Wael Shueb, welcher sich sehr schnell und gut anpasste, neu ins Team. In ihrer Poolauslosung trafen sie auf die Teams vom SKA Rülzheim (RPF), SC Judokan Frankfurt II (HES) sowie der KG Kempen Duisburg (NRW). Das Team SV UNSU II konnte trotz guten Leistungen nur den dritten Rang im Pool belegen und verpasste somit den Einzug ins Finale, welchen sie an das Team des SC Judokan Frankfurt II abgeben mussten. „Wir waren natürlich enttäuscht darüber nicht im Finale zu stehen. Unser Ziel war es an die Leistung von letztem Jahr anzuknüpfen und wenn man dann das Ziel verfehlt ist es immer etwas deprimierend. Ich habe direkt zu meinen Jungs gesagt, dass wir das einfach abhaken müssen, weil wir uns jetzt die Bronzemedaille holen“, so Alessio Roth zu seinen Teamkollegen. Im Kampf um Platz drei gegen den USV Erfurt (THÜ) ließen die drei Herren vom SV UNSU jedoch nichts anbrennen und gaben nochmal alles was sie an Kraft, Dynamik und Schnelligkeit besaßen. Dies wurde auch von den Kampfrichtern mit dem Sieg der Bronzemedaille belohnt.

Im Kata Team SV UNSU I mit Nawapon Pattanasakoo und Julian Thierolf gab es mit Sajjad Islam ebenso eine Änderung. Das Deutsche Meister-Team 2019 und 2018, damals noch mit Marco Gröschl, war auch in diesem Jahr auf Mission “Titelverteidigung“. In ihrem Pool mussten sie sich gegen die Teams vom USV Erfurt, SC Judokan Frankfurt I und KD Emmendingen durchsetzen. Souverän meisterten sie den Einzug ins Finale und waren somit ihrer Mission ganz nah. „Ich habe mich sehr darüber gefreut ins Finale einzuziehen, leider war es diesmal nicht gegen unsere Vereinskameraden“, so Sajjad Islam. „Etwas Anspannung und Nervosität vor dem Finale war natürlich da, denn die Halle war voll und die Atmosphäre entsprechend gut. Aber ich war mental so gut fokussiert, dass ich mich nur auf unsere bevorstehende Aufgabe konzentriert und mich darauf gefreut habe, endlich loslegen zu können“, so Nawapon Pattanasakoo. Das Team SV UNSU I ging gegen den SC Judokan Frankfurt II mit Til Sabel, Julius Trzeciak und Marius Werz im abendlichen Finale, welches auch von Sportdeutschland.tv im Livestream übertragen wurde, als zweites an den Start. Beide Teams zeigten die im Shotokan höchste Kata Unsu inklusive Bunkai (Anwendung der Kata). Pattanasakoo, Thierolf und Islam wussten, dass sie jetzt alles aus sich herausholen müssen und taten dies auch auf der Matte. Sie zeigten eine technisch einwandfreie, kämpferische und dynamische Kata gefolgt von einem spektakulären Bunkai. Dieses war so stark und überzeugend, dass die ganze Halle mit Applaus tobte. Zurecht wurden Pattanasakoo, Thierolf und Islam mit dieser erstklassigen Leistung erneut Deutscher Meister und verteidigten zum dritten Mal in Folge ihren Titel. „Das Gefühl nachdem wir fertig waren und die ganze Halle buchstäblich bebte, war großartig. Durch die Reaktion der Zuschauer waren wir uns schon vor der Punktevergabe der Kampfrichter sicher, dass wir gewinnen werden. Dieses Gefühl war und wird wohl immer in Erinnerung bleiben“, so Nawapon Pattanasakoo. Die Unterstützung durch den Verein und jede Person, die das Team angefeuert hat, sei etwas Besonderes und nicht selbstverständlich, darüber sei Julian Thierolf sehr dankbar.

Zum krönenden Abschluss wurde der SV UNSU Karate Mömlingen e.V. unter der Trainerleitung von Mohammed Abu Wahib für seine erstklassige Arbeit im vergangenen Jahr durch den Sportdirektor des Deutschen Karate Verbands (DKV) Christian Grüner ausgezeichnet. Der SV UNSU Karate e.V. belegte im DKV Dojo-Ranking 2019 Rang 3, hinter den Vereinen SC Banzai Berlin (Rang 1) und MTV 1846 Ludwigsburg (Rang 2). Da diese beiden Vereine auf Kumite spezialisiert sind und der SV UNSU ehr auf Kata, kann der Verein stolz behaupten „bester Kata Verein Deutschlands 2019“ zu sein. Im Jahr 2017 erreichte der SV UNSU Karate Mömlingen sogar Rang 2 im DKV Dojo-Ranking.

Trainer Mohammed Abu Wahib über die Leistungen seiner Schützlinge: „Ein besonderes Geschenk für mich als Trainer ist der Gewinn des Deutschen Meistertitels zum dritten Mal in Folge des Kata Teams mit Nawapon, Julian und Sajjad sowie der dritte Platz des anderen Kata Teams mit Alessio, Sebastian und Wael. Besonders möchte ich mich auch bei Mentaltrainer Tarek Amin für die großartige Arbeit mit der ganzen Mannschaft bedanken und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit!“

Die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Platz Kata Team Herren (Nawapon Pattanasakoo, Julian Thierolf und Sajjad Islam)

3. Platz Kata Team Herren (Alessio Roth, Sebastian Miltenburger, Wael Shueb)

3. Platz Lukas Grimm (Kata Einzel Herren)

5. Platz Fabienne Dyroff (Kata Einzel Damen)

Bericht: M. Abu Wahib

Bild: J. Berger

Auf dem Bild (v.li.n.re.): Trainer Mohammed Abu Wahib, Lukas Grimm, Sebastian Miltenburger, Alessio Roth, Wael Shueb, Julian Thierolf, Nawapon Pattanasakoo, Sajjad Islam, Fabienne Dyroff und Mentalcoach Tarek Amin

Nachfolgend weitere Bilder aller Starter des SV UNSU Karate Teams (Bilder: Melanie Feldmeier):

Kata-Team Herren 1 (v.li.n.re.): Julian Thierolf, Nawapon Pattanasakoo und Sajjad Islam

Kata-Team Herren 2 (v.li.n.re.): Wael Shueb, Alessio Roth und Sebastian Miltenburger

Kata Einzel Damen: Denny Gombalová 

Kata Einzel Herren: Sajjad Islam

Kata Einzel Herren: Wael Shueb

Kata Einzel Herren: Nawapon Pattanasakoo

Kata Einzel Herren: Lukas Grimm

Kata Einzel Damen: Fabienne Dyroff

Kumite Einzel Damen -55 Kg: Latifa Islam

Kumite Einzel Damen -50 Kg und im Karate Bundesliga Team SBJ Garching: Nabila Islam

Platz 1 im Medaillenspiegel für den SV Unsu Karate Mömlingen e.V. bei der Bayerischen Meisterschaft

Forchheim. Am vergangenen Wochenende fanden in der oberfränkischen Kreisstadt Forchheim die Bayerischen Meisterschaften im Karate statt. Über 300 Karatekas aus ganz Bayern kämpften in den Disziplinen Kata, Kumite und im Para-Karate um Meisterehren und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Auch die Karatekas des SV Unsu Karate Mömlingen e.V. waren am Start und wurden in vielen Kategorien sogar als Favoriten gehandelt. Die hohen Erwartungen an die Sportler wurden mehr als erfüllt. Bei der Jugend-Junioren- und U21-Konkurenz am Samstag erreichte der SV Unsu Mömlingen mit 3x Gold, 2x Silber und 4x Bronze Platz 4 in der Gesamtwertung.

In der Leistungs- und Masterklasse am Sonntag kämpften sich die Starter des SV Unsu Mömlingen auf Platz 1 im Medaillenranking. Mit 4x Gold, 5x Silber und 4x Bronze war Trainer Mohammed Abu Wahib mit den Leistungen seiner Schüler sehr zufrieden.

Fast alle gestarteten Sportler des SV Unsu qualifizierten sich somit für die jeweiligen Deutschen Meisterschaften. Die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse findet sogar bereits am 07. März in Hamburg statt.

 

Die Erfolge im Einzelnen:

Gold: 

1. Platz Sebastian Fiedler (Kata Einzel Junioren männlich) 

1. Platz Flavio Roth, Sebastian Fiedler, Jonas Abu Wahib (Kata Team Jugend/Junioren männlich)

1. Platz Sajjad Islam (Kata Einzel U21 männlich) 

1. Platz Nawapon Pattanasakoo, Julian Thierolf, Sajjad Islam (Kata Team Leistungsklasse Herren)

1. Platz Denisa Gombalova (Kata Einzel Leistungsklasse Damen) 

1. Platz Lukas Grimm (Kata Einzel Leistungsklasse Herren) 

1. Platz Wael Shueb (Kata Einzel Masterklasse Ü30 Herren)

Silber: 

2. Platz Flavio Roth (Kata Einzel Junioren männlich) 

2. Platz Fabienne Bäckmann (Kumite Einzel U21 weiblich -50kg) 

2. Platz Fabienne Dyroff (Kata Einzel Leistungsklasse Damen) 

2. Platz Denisa Gombalova (Kumite Einzel Leistungsklasse Damen -50kg) 

2. Platz Latifa Islam (Kumite Einzel Leistungsklasse Damen -55kg) 

2. Platz Alessio Roth, Sebastian Miltenburger, Wael Shueb (Kata Team Leistungsklasse Herren)

2. Platz Latifa Islam, Fabienne Bäckmann, Denisa Gombalova, Celine Vollath (Kumite Team Leistungsklasse Damen)

Bronze: 

3. Platz Anna Braun (Kata Einzel Jugend weiblich) 

3. Platz Pauline Jacoby (Kata Einzel Junioren weiblich) 

3. Platz Ridwan Islam (Kumite Einzel Junioren männlich -55kg) 

3. Platz Alessio Roth (Kata Einzel U21 männlich) 

3. Platz Sajjad Islam (Kata Einzel Leistungsklasse Herren) 

3. Platz Nawapon Pattanasakoo (Kata Einzel Leistungsklasse Herren) 

3. Platz Nabila Islam (Kumite Einzel Leistungsklasse Damen -50kg) 

3. Platz Fabienne Bäckmann (Kumite Einzel Leistungsklasse Damen -50kg) 

 

Auf dem Bild: Die erfolgreiche Leistungsklasse (Kata und Kumite) des SV UNSU Karate Mömlingen e.V.

Hintere Reihe (v.li.n.re.): Lukas Grimm, Julian Thierolf, Nawapon Pattanasakoo, Sajjad Islam, Marco Gröschl, Alessio Roth, Sebastian Miltenburger und Wael Shueb

Vordere Reihe (v.li.n.re.): Fabienne Bäckmann, Nabila Islam, Latifa Islam, Fabienne Dyroff und Denisa Gombalova

Bericht: SV Unsu Karate

Bild: Lisa Kirchner